RD a.D. Hugo Gebhard


Waldwegfall, Urteil des OLG Hamm
vom 21. 10. 1983, Az. 9 U 106/83
 
 
 
Veröffentlicht in VersR 1985, 597
 
Geschädigter Waldbesucher habe den Wald nicht aufgrund einer Widmung oder Verkehrseröffnung betreten, sondern nur auf der Grundlage des Betretungsrechts in § 2 Abs. 1 LFoG NRW.
 
Das Betreten des Waldes sei nach § 2 Abs. 1 LFoG „auf eigene Gefahr“ gestattet.
 
Im Wald einschließlich der Wege bestehe deshalb keine Verkehrssicherungspflicht.