RD a.D. Hugo Gebhard


Wanderwegfall des OLG Celle,
Urteil vom 20.12.06, Az. 14 U 147/05
 
 
Veröffentlicht in AUR 2006, 333 = MDR 2006, 931 = VersR 2006, 1423 (erstinstanzliches Urteil des LG Hannover veröffentlicht in NuR 2006, 597)
 
Sachverhalt: Wandersfrau wollte einem auf einem Weg liegenden Baum neben dem Weg ausweichen und rutschte dabei den vereisten Abhang hinunter. Klageabweisung.
 
  • Die Klägerin habe gesehen, dass die Wanderung auf dem Waldweg wegen des umgestürzten Baums nicht habe fortgeführt werden können.
  • Durch den Versuch, den Baum neben dem Weg zu umgehen, habe sie sich sehenden Auges in die Gefahr begeben, auf dem schneebedeckten Abhang neben dem Waldweg abzurutschen und sich zu verletzen.
  • Die Klägerin müsse sich zumindest 100 %-iges Mitverschulden zurechnen lassen.