Rechtsanwalt Hugo Gebhard

Ausgabe 1
 
Hinweis auf neue Zweitauflage des aid-Heftes zur „Verkehrssicherungspflicht der Waldbesitzer“
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

Seit dem 1. 9. 2011 konnte man beim aid infodienst e.V. das aid-Heft mit dem Titel Verkehrssicherungspflicht der Waldbesitzerbestellen. Das aid-Heft im DIN A5 – Format umfasste 88 Seiten und kostet 4,50 € zuzüglich einer einmaligen Versandpauschale von 3,00 € und konnte postalisch bestellt werden beim
 
aid infodienst e.V.
Vertrieb
Postfach 1627
53006 Bonn
 
Email: bestellung@aid.de
Bestell-Nr. 1588
 
Seit Januar 2015 können Sie nunmehr beim aid infodienst e.V. die zweite und aktualisierte Auflage des aid-Heftes zum gleichen Preis bestellen. Die zweite Auflage, die nunmehr 91 Seiten umfasst, hat auch ein neues Titelfoto. Während bei der ersten Auflage, wie Sie sehen können, quer über einer Straße liegende Fichten zu sehen waren, wird nunmehr bei der zweiten Auflage, wie Sie am Ende dieser Homepageseite sehen können, als Titelfoto ein abgebrochener Buchenzwieselast (sozusagen der Klassiker der Baumunfälle) gezeigt.
 
Wie bisher umfasst der von Hugo Gebhard verfasste und aktualisierte Text 13 Kapitel.
 
Die 13 Kapitel gliedern sich wie folgt:
 
1.       Einführung
2.       In welchen Bereichen und wann besteht im Wald eine Verkehrssicherungspflicht?
3.       Verkehrssicherungspflicht für Waldbäume an öffentlichen Straßen und
          Eisenbahnlinien
4.       Haftung für Bäume bei waldrandnaher Bebauung
5.       Übertragung der Verkehrssicherungspflicht auf Dritte
6.       Hoheitliche Anordnung zur Gefahrenbeseitigung durch Behörden
7.       Strafrechtliche Relevanz der Verkehrssicherungspflicht
8.       Versicherungsschutz
9.       Durchführung und Dokumentation der Kontrollen
10.     Verkehrssicherungspflicht und Artenschutz
11.     Zusammenfassung
12.     Anlagen (u. a. Übertragungs- und Gestattungsvertrag sowie Kontrollnachweis)
13.     Rechtsprechung – Wichtige Urteile im Überblick
 
In der zweiten Auflage werden inhaltich insbesondere die inzwischen ergang-

Ausgabe 2

enen Grundsatzurteile des BGH zur nicht bestehenden Verkehrssicherungspflicht auf Waldwegen für waldtypische Gefahren und zur normalen Verkehrssicherunspflicht bei Pappeln im öffentlichen Verkehrsraum berücksichtigt. Bei Waldwegen wird aber, da der BGH hierzu keine Ausführungen gemacht hat, daran festgehalten, dass ab Kenntnis von Megagefahren eine Gefahrenbeseitigungspflicht besteht. Ferner wurden die Ausführungen zur Verkehrssicherungspflicht an öffentlichen Straßen erheblich erweitert. In der Urteilsübersicht wurden die unterinstanzlichen Urteile, die durch die beiden vorgenannten Urteile obsolet geworden sind, herausgenommen.
 
Das Heft wendet sich vor allem an Waldbesitzer und Baumpraktiker, nicht an Juristen. Fußnoten mit Hinweisen auf Rechtsprechung und Literatur wurden deshalb nur ganz selten gesetzt. Wer jur. Antworten zur Verkehrssicherungspflicht mit vielen Rechtsprechungs- und Literaturhinweisen haben möchte, der kann mein Buch "Haftung und Strafbarkeit der Baumbesitzer und Bediensteten bei der Verkehrssicherungspflicht für Bäume" unmittelbar bei mir bestellen.
 
Wie die Erstauflage enthält auch das aid-Heft in der Zweitauflage wieder zahlreiche  fotografische Abbildungen, die den Text gut veranschaulichen.